Die Rolle Griechenlands als Weltmarktführer in der modernen Handelsschifffahrt

Nach einer Prognose der Vereinten Nationen soll der globale Seehandel in den kommenden Jahren in allen Segmenten, bei der Verschiffung von Öl und Erdgas, bei Rohstoffen wie Eisenerzen und Kohle sowie bei Agrarprodukten, weiter wachsen. Aber auf dem Markt herrscht ein erbitterter Verdrängungskampf durch ständig grösser werdende Frachter, enormen Preisdruck und Überkapazitäten vor. Dies führt zu einer steigenden Anzahl an Insolvenzen selbst ehemals führender Reedereien.

 

Für viele vielleicht überraschend: Die gesamte Flotte im Eigentum griechischer Reeder - bezogen auf die Tragfähigkeit über alle Schiffstypen - ist in der Handelsschifffahrt mit Abstand Weltmarktführer vor Japan, China und Deutschland.

 

Die Präsentation von Dr. Anthony Papadimitriou, Stiftungsratspräsident der Alexander S. Onassis Public Benefit Foundation, am Donnerstag, 17. Mai um 19 Uhr im SAL in Schaan wirft einen Insider-Blick hinter die Kulissen der globalen Handelsschifffahrt. Vortrag in englischer Sprache. Freier Eintritt. Im Anschluss an den Vortrag offeriert die Onassis Foundation einen Apéritif und Imbiss (in Zusammenarbeit mit dem Griechischen Verein im Fürstentum Liechtenstein und Werdenberg). Anmeldung.
 

Hintergrundinfo zur Alexander S. Onassis Public Benefit Foundation

Im Dezember 1975 gemäss dem testamentarischen Willen des griechischen Reeders Aristoteles Onassis (1906–1975) in Erinnerung an seinen tödlich verunglückten Sohn Alexander (1948–1973) gegründet. Der Hauptsitz der Stiftung befindet sich in Vaduz. Die gemeinnützige Onassis Stiftung betreibt und unterstützt Einrichtungen und Projekte mit primärer Ausrichtung auf soziale Solidarität, Gesundheit, Kultur und Bildung, die in einem direkten Zusammenhang mit Griechenland oder der griechischen Kultur stehen. Die Foundation ist Mitglied der “Vereinigung liechtensteinischer gemeinnütziger Stiftungen“ (VLGS).

Aktuelle Kurse